Das Magazin: Basler Sprachtest bei Einbürgerungen bewährt sich

Beiträge

  • Das Magazin: Basler Sprachtest bei Einbürgerungen bewährt sich

    Wer sich in Basel einbürgern lassen will, muss seit drei Jahren einen strengeren Sprachtest absolvieren. Offenbar scheint dies zu fruchten. Die Einbürgerungswilligen sprechen besser Deutsch. Frisch Eingebürgerte finden, die Anforderungen seien hoch, aber mit guter Vorbereitung zu meistern.

    Patrick Künzle

  • ZH/AG: Die Limmattalbahn – Segen oder Fluch?

    Im aargauischen Spreitenbach reibt man sich die Hände und freut sich auf die Limmattalbahn, die schon bald eine bessere Anbindung an die Stadt Zürich verspricht.

    In den Zürcher Gemeinden im Limmattal, in Dietikon und Schlieren, rüstet sich das Komitee «Nein zur Limmattalbahn» für den Abstimmungssonntag am 22.November. Die Bahn bringt Wachstum, sagen sie. Und das wollen wir gar nicht. Wir haben genug davon.

    Katrin Hug/Alex Moser

  • BE: Volkskultur oder Alpenkitsch? Wohin mit dem Ballenberg?

    Die Besucherzahlen des Schweizer Freilichtmuseums Ballenberg sind im Sommer 2015 markant zurückgegangen. Um wieviel ist nicht klar, aber die angestrebten 240‘000 Besucherinnen und Besucher werden sicher nicht erreicht.

    Stellt sich die Frage: Soll der Ballenberg weiterhin auf das Bewahren von alten Häusern und traditioneller Handwerkstechniken setzen, oder soll er sich, um auch am wachsenden Markt von arabischen und asiatischen Touristen besser teilhaben zu können, verändern und sich zum Alpendisneyland entwickeln?

    Brigitte Mader

  • SG: Tausende Seifen in Reih und Glied

    Vasco Hebel ist der jüngste Museumsdirektor der Schweiz. Der 12-jährige St.Galler sammelt nicht etwa Paninibilder oder ausrangierte Spielkonsolen sondern Handseifen. Tausende Seifen hat er bereits in seiner Sammlung. Ausgestellt werden sie in einem kleinen Museumsraum.

    Zum Sammeln von Seifen kam er eher per Zufall.

    Sascha Zürcher

Redaktion: Mirjam Breu