Das Magazin – Mister Sicherheit geht in Pension

  • Samstag, 1. Oktober 2016, 12:03 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 1. Oktober 2016, 12:03 Uhr, Radio SRF 1
  • Wiederholung:
    • Samstag, 1. Oktober 2016, 17:15 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 2. Oktober 2016, 17:20 Uhr, Radio SRF Musikwelle

Beiträge

  • Heinz Beusch war Sicherheitsmann im Zürcher Rathaus

    Das Magazin – Mister Sicherheit geht in Pension

    Nach dem Attentat in Zug im Herbst 2001 wurde auch im Rathaus Zürich die Sicherheit verstärkt. Seither steht Sicherheitsmann Heinz Beusch jeweils am Eingang, begrüsst und kontrolliert die Leute. Nun wird er pensioniert und blickt zurück.

    Christoph Brunner

  • Emanuele Patelli hilft Tessiner Hotels auf die Sprünge

    Tessiner Hotels werden entstaubt

    Emanuele Patelli kämpft als Hospitality Manager im Auftrag der Tessiner Tourismusbehörden gegen verstaubte Hotels und unfreundiches Personal. Rund 100 Hotels hat er schon beraten.

    Allein das Prädikat «Sonnenstube» reiche eben nicht, dass die Gäste in den Südkanton kommen, sagt Emanuele Patelli.

    Karoline Thürkauf

  • Die Wollensau geniesst ihren Auftritt an der Viehschau im Aargau

    Seltene Nutztierarten sollen erhalten bleiben

    Heutzutage brauchen Milchkühe möglichst grosse Euter, Schweine müssen möglichst schnell wachsen, Rinder viel Fleisch liefern. Die Organisation Pro Specie Rara macht an diesem Wochenende auf die seltenen Nutztier-Arten aufmerksam, in einer nur alle fünf Jahre stattfindenden Ausstellung.

    Alex Moser

  • Tranquillo Barnetta spielt schon bald wieder für den FCSG

    Der verlorene Sohn kehrt zurück

    Tranquillo Barnetta, das St. Galler Fussball-Idol, kehrt aus den USA zurück zu seinen Wurzeln. Der 31-jährige St. Galler soll seinen FC St. Gallen aus dem Keller holen. Ab nächstem Jahr kickt er wieder in der Heimat und freut sich auf seine Rückkehr.

    Sascha Zürcher

  • Schüler demonstrierten gegen die verlängerten Herbstferien

    Zwangsferien für Luzerner Kanti-Schüler

    Die Luzerner Schülerinnen und Schüler verabschieden sich am Freitag für drei anstatt zwei Ferien-Wochen. So hat das der Kantonsrat verordnet, als eine der Sparmassnahmen in der Bildung. Seinerzeit protestierte Schüler- und Lehrerschaft lautstark gegen diese Sparübung.

    Die Stimmen vom Schulhof kurz vor den langen Herbstferien.

    Marlies Zehnder

Moderation: Benedikt Erni, Redaktion: Nicole Marti