Das Magazin: Teure Hochwassermassnahmen für Zell/ZH

  • Samstag, 7. März 2015, 12:03 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 7. März 2015, 12:03 Uhr, Radio SRF 1
  • Wiederholung:
    • Samstag, 7. März 2015, 17:15 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 8. März 2015, 17:20 Uhr, Radio SRF Musikwelle

Beiträge

  • Der teure Kampf gegen die Hochwassergefahr.

    Das Magazin: Teure Hochwassermassnahmen für Zell/ZH

    Mit Gefahrenkarten wollen der Bund und die Kantone wissen, wo sich Gemeinden allenfalls gegen Umweltgefahren wappnen müssen. Hart trifft es nun die Zürcher Gemeinde Zell im Tösstal.

    Auf ihrem Gebiet fliessen viele kleine Bäche in die Töss, was zahlreiche Hochwasserschutzmassnahmen nötig macht, sagt der Kanton. Nur, Zell befürchtet Millionenausgaben, die die Gemeinde gar nicht zu stemmen vermöge. Gemeindepräsident Martin Lüdin schildert bei einem Rundgang durch die Gemeinde, wo Investitionen nötig wären.

    Katrin Hug/Curdin Vincenz

  • 26 Jahre lang hielt er durch - jetzt ist Schluss: Ueli Pfister, der private Stationshalter in Tecknau/BL.

    Tecknau/BL: Stationshalter Pfister gibt auf

    Das Phänomen ist bekannt: in vielen Dörfern gibt es immer weniger Infrastruktur. Die Dorfläden schliessen, die Post schränkt ihre Öffnungszeiten ein und der Bahnhof ist nicht mehr bedient.

    26 Jahre lang hat Ueli Pfister in Tecknau im Kanton Baselland als privater Stationshalter Billette verkauft und Zugdurchsagen gemacht. Jetzt gibt er auf, deshalb wird auch Tecknau schon bald ein unbedienter Bahnhof sein. Zu viele Bahnkunden würden ihre Tickets heute nur noch online und via Smartphone kaufen, bedauert Pfister.

    Patrick Künzle

  • Das Kloster Mariastein im Solothurner Schwarzbubenland.

    Kloster Mariastein: (K)eine Zukunft für das Wallfahren?

    Idyllisch ist er gelegen, der zweitwichtigste Wallfahrtsort der Schweiz: Mariastein im Solothurner Schwarzbubenland. Dort, wo früher massenweise Pilgergruppen auftauchten, sind heute immer mehr Einzelpersonen anzutreffen.

    Sinnsuchende seien auch diese, sagen die Klosterbrüder aber wallfahren im klassischen Sinne würden Schweizer Katholiken immer weniger. Am meisten Pilgergruppen stellen ausländische Gäste und katholische Migranten. Die Benediktiner-Mönche überlegen sich deshalb wie ihre Arbeit als Gastgeber in Zukunft aussehen soll? Und, wie lange diese Zukunft noch dauern wird?

    Mario Gutknecht

  • Scheiden leicht gemacht: Scheidungsmanager Sebastian Rufer.

    BE: All inclusive - der Scheidungsmanager

    «Das soll der schönste Tag unseres Lebens werden», sagen sich Heiratswillige. Einzelne von ihnen lassen sich deshalb die Hochzeit von einem «Wedding-Planer» organisieren. Im Raum Bern gibt es nun einen Dienstleister für den demnach schlimmsten Tag im Leben eines Paares: die Scheidung.

    Das Angebot, die eigene Scheidung «organisieren» zu lassen, irritiert. «Regional Diagonal Das Magazin» hat die Verantwortlichen getroffen und mit ihnen über ihre Beweggründe und ihr Angebot gesprochen.

    Brigitte Mader

Moderation: Christoph Studer