Das Magazin - Welche Religionsgemeinschaften anerkennt der Staat?

  • Samstag, 5. Juli 2014, 12:03 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 5. Juli 2014, 12:03 Uhr, Radio SRF 1
  • Wiederholung:
    • Samstag, 5. Juli 2014, 17:15 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 6. Juli 2014, 17:20 Uhr, Radio SRF Musikwelle

Beiträge

  • Symbole der Weltreligionen auf einem Friedhof

    Das Magazin - Welche Religionsgemeinschaften anerkennt der Staat?

    Im Kanton Luzern wird die Diskussion über die Anerkennung nichtchristlicher Glaubensgemeinschaften nicht geführt. Das Kantonsparlament hat einen entsprechenden Vorstoss abgelehnt.

    Anders sieht dies im Kanton Basel Stadt aus: Dort können sich Religionsgemeinschaften anerkennen lassen. Die erste Gemeinschaft mit diesem Status sind die Aleviten, eine islamische Glaubensrichtung.

    Beat Vogt/Marlène Sandrin

  • Der Wels lockt viele Taucher nach Altreu.

    Nahkampfzone Aare bei Altreu

    In der Aare bei Altreu im Kanton Solothurn schwimmen riesige Welse. Das Beobachten dieser Fische ist ein Erlebnis für viele Sporttaucher. Nur dürfen sie dort wegen der Kursschiffe eigentlich gar nicht tauchen.

    Dieses Verbot setzt der zuständige Polizist rigoros durch, und macht sich damit nicht bei allen Tauchern beliebt.

    Alex Moser

  • Die Adresse des Zürcher Mädchenhauses ist geheim - so sieht der Webauftritt aus.

    Das Mädchenhaus - warum nur in Zürich?

    Mädchen in Not haben in Zürich seit 20 Jahren eine besondere Anlaufstelle, das Mädchenhaus. Dort werden sie in akuten Krisensituationen aufgenommen und können bleiben, bis der weitere Weg klar ist.

    Frauenhäuser gibt es in jeder grösseren Schweizerstadt, aber das Zürcher Mädchenhaus ist bis dato einmalig in der Schweiz. Die Gründe dafür sind oft finanzieller Natur.

    Katrin Hug

  • Josef Manser ist der amtsälteste Innerrhoder Grossrat.

    Josef Manser sitzt seit 23 Jahren im Innerrhoder Grossen Rat

    Eine Untersuchung zeigt es: Nirgends sonst in der Schweiz bleiben Kantonsparlamentarierinnen und -parlamentarier so lange im Amt wie in der Ostschweiz.

    Josef Manser, Mitglied der linken «Gruppe für Innerrhoden» hat besonders viel Sitzleder. Er ist der amtsälteste Innerrhoder Grossrat.

    Er liess sich weder durch anonyme Briefe noch durch böse Blicke des Landammanns von seiner Meinung und von seiner politischen Karriere abbringen. «Wir Innerrhoder werfen den Pickel halt nicht gleich hin», erklärt er die Konstanz im Parlament.

    Sascha Zürcher

Redaktion: Mirjam Breu