Den Rheinfall besser vermarkten, aber wie?

  • Samstag, 7. Oktober 2017, 12:03 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 7. Oktober 2017, 12:03 Uhr, Radio SRF 1
  • Wiederholung:
    • Samstag, 7. Oktober 2017, 17:15 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 8. Oktober 2017, 17:20 Uhr, Radio SRF Musikwelle

Beiträge

  • Der Rheinfall entzweit die Kantone.

    Den Rheinfall besser vermarkten, aber wie?

    Die Kantone Zürich und Schaffhausen teilen sich eine der grössten Sehenswürdigkeiten der Schweiz: den Rheinfall. Doch anders als Schaffhausen mache Zürich viel zu wenig aus diesem Wasserfall – das finden einige Zürcher Kantonsräte. Sie fordern von der Regierung, dass sich das ändert.

    Und auch, dass man eine gemeinsame Vermarktung des Rheinfalls an die Hand nimmt.

    Katrin Hug

  • Interlaken bietet eine Vielzahl an Aktivitäten für Sportler.

    Abenteuertourismus als grosses Geschäft in Interlaken

    Das Berner Oberland ist ein Mekka für Abenteuersportler. Gerade Interlaken profitiert vom Boom – vor allem auch dank der Gäste aus Asien und den Golfstaaten. Derzeit ist Hochsaison – und der Himmel über Interlaken hängt voller Gleitschirme.

    Da ist das Landen schon eine logistische Herausforderung.

    Christian Strübin

  • Nach seiner Amerikareise wird der Bundesbrief wieder verstaut.

    Keine Reise-Bewilligung für den Bundesbrief

    Das Kunst- und Kulturzentrum Lugano darf das historische Dokument von 1291 nicht ausleihen. Die Schwyzer Regierung hat den Tessinern eine Absage erteilt. Das Papier könnte Schaden nehmen oder es könnte Begehrlichkeiten anderer Landesteile oder Museen wecken.

    Was steckt da wirklich dahinter? Befürchtet man einen Wirbel wie anno 2006, als das wohlgehütete Papier nach Amerika reisen durfte?

    Marlies Zehnder

  • Die Flüchtlinge arbeiten gerne im Schrebergarten.

    Integration dank afrikanischem Getreide vom Bodensee

    Flüchtlinge bewirtschaften Schrebergärten und werden so besser in unsere Gesellschaft integriert. Hinter diesem Projekt steht das Hilfswerk der evangelischen Kirchen Schweiz. Nun zeigt sich: Mit den Flüchtlingen wird auch die Vielfalt in den Schrebergärten grösser.

    In Arbon zum Beispiel wachsen nun auch afrikanische Pflanzen. Mit der Ernte kochen die Flüchtlinge heimische Spezialitäten und begeistern damit auch ihre Schweizer Parzellennachbarn.

    Sascha Zürcher

Moderation: Sandra Schönenberger, Redaktion: Vera Deragisch