Der 100-Millionen-Prozess auf den Bermudas

  • Samstag, 9. November 2013, 12:03 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 9. November 2013, 12:03 Uhr, Radio SRF 1
  • Wiederholung:
    • Samstag, 9. November 2013, 17:15 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 10. November 2013, 17:20 Uhr, Radio SRF Musikwelle

Beiträge

  • Ein Geschenk für 100 Millionen Franken: So hätte das Musiktheater aussehen können.

    Der 100-Millionen-Prozess auf den Bermudas

    100 Millionen Franken versprach ein Spender der Stadt Luzern, um ein modernes Musiktheater zu bauen. Seine Erben hielten das Geld aber zurück, weshalb es nun zum Prozess kommt - an einem aussergewöhnlichen Ort, mit prominenten Zeugen.

    Karin Portmann

  • Füchse in ihrem Bau jagen: Eine kritisierte Methode

    Umstrittene Übungsanlage für die Fuchsjagd

    Im aargauischen Wettingen ist eine Trainingsanlage für die Fuchsbaujagd geplant. Im künstlich angelegten Bau soll ein echter Fuchs leben, den die angehenden Jagdhunde dann aufspüren und hervortreiben.

    Gegen diese Anlage gibt es grossen Protest und eine Debatte darüber, ob es diese Art von Fuchsjagd wirklich brauche.

    Alex Moser

  • Ein Museum wird zum Labor: Neue Pläne für den Zürcher Strauhof

    Das Ende des einzigen Schweizer Literaturmuseums

    Eine schweizweit einmalige Institution in der Zürcher Altstadt wird aufgegeben: Die Stadt will das altehrwürdige Literaturmuseum Strauhof ein zeitgeistiges Schreiblabor für Jugendliche verwandeln. Die Literaturszene ist geteilter Meinung.

    Nicole Freudiger

  • Spenden ihre Körper für die Wissenschaft: Das Ehepaar Rolf und Erna Ryser

    Zwei Körper für die Wissenschaft

    Rolf Ryser und seine Frau Erna sind Körperspender. Beide haben ihren Körper dem Anatomischen Institut der Universität Bern vermacht. Nach dem Tod dienen sie unter anderem als Übungsobjekte für angehende Ärzte auch, um der Medizin etwas zurückzugeben.

    Joel Hafner

  • Das St. Moritzer Wahrzeichen muss hin und wieder etwas aufgerichtet werden.

    Der schiefe Turm von St. Moritz

    Der schiefe Turm der ehemaligen Mauritiuskirche gilt als wichtigstes Wahrzeichen von St. Moritz. Damit das so bleibt, darf er allerdings nicht zu schief werden. Die St. Moritzer müssen ihn hin und wieder etwas aufrichten, was jüngst wieder der Fall war.

    Sascha Zürcher

Autor/in: Vera Deragisch