Die «falschen» Skilehrer im Wallis

  • Samstag, 12. Februar 2011, 12:03 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 12. Februar 2011, 12:03 Uhr, DRS 1
  • Wiederholung:
    • Sonntag, 13. Februar 2011, 17:15 Uhr, DRS Musikwelle

Skilehrer aus dem Ausland mischen die Skischulszene im Wallis auf. Sie machen den einheimischen Privatskilehrern das Leben schwer. Diese befürchten, dass das Image der gesamten Privatskilehrerei Schaden nehme, wenn die Gäste manchmal besser Ski fahren können als ihre Lehrer.

Im Berner Oberland existiert dieses Problem offenbar nicht. Hier seien die einheimischen Skischulen so gut, dass fremde Unqualifizierte eh keine Chance hätten, heisst es aus Gstaad.

Beiträge

  • Offizieller Walliser Skilehrer

    Die Scharlatane unter den Skilehrern

    An Spitzentagen sind im Skigebiet von Zermatt rund 500 Skilehrer auf den Pisten unterwegs. Rund die Hälfte davon sind keine «offiziellen Skilehrer». Sie tauchen in der Hochsaison auf - und verschwinden danach gleich wieder. Oft unterrichten sie ohne die nötigen Bewilligungen des Kantons.

    Zermatt fordert bessere Kontrollen, so wie Verbier es vormacht. Auch im Nobelskiort St. Moritz ist das Problem mit den «falschen» Skilehrern bekannt. Der Leiter der örtlichen Skischule fordert die Behörden zum Handeln auf.

    Reinhard Eyer

  • Was tun gegen den Tramlärm?

    Der Ärger mit den kreischenden Tramschienen

    Das Berner Tram 6 sorgt bei für Ohrenschmerzen. Der Lärm in den Kurven sei unerträglich. Die Anwohner drohten schon mit einem Sitzstreik auf den Geleisen. Nun verkehren in der Nacht Busse anstelle der Trams. Zudem werden neuartige Räder getestet.Die Stadt Basel hatte vor ca.

    5 Jahren ein ähnliches Problem. Sogar im Musiksaal des Stadtcasinos waren die Trams zu hören. Hier wurden kurzerhand die Geleise neu verlegt - auf ein gefedertes Bett. Einen namhaften Beitrag an dieses Projekt spendierte notabene eine reiche Baslerin aus dem «Daig».

    Toni Koller und Beat Giger

  • Mustermesse Basel Muba 2011

    Das Politmarketing zwischen Pfannen und Whirlpool

    Das ist ein Novum an der Mustermesse Muba in Basel. An den Ständen werden nicht nur Haushaltsgeräte, Teppiche oder Schlankmachmittel präsentiert - nein: An der Muba präsentieren sich auch verschiedene Parteien. Sie nutzen die Messe, um im Wahljahr direkt mit den Menschen in Kontakt zu treten. Während sich Cedric Wermuth (SP) zuerst noch zurechtfinden muss im Basler «Konsumtempel» verteilt Toni Brunner (SVP) schon Autogramme wie ein Popstar.

    Beat Giger

  • Die Luzerner SAC Frauensektion löst sich 2011 auf

    Die steinige Eroberung der steilsten Gipfel

    Wie in der Politik haben die Männer auch in den Bergen ihre Vormachtstellung lange Zeit eifersüchtig verteidigt. Der Schweizer Alpenclub SAC stellte deshalb die Frauen 1907 vor die Tür. 1921 organisierten sich die Luzerner Frauen in einer eigenen Frauensektion.

    Nach 90 Jahren löst sich diese Luzerner Frauensektion nun auf. Die heute 78-jährige Alpinistin Elisabeth zur Gilgen erzählt aus einer Zeit, «als Frauen am Viertausender gar nicht geschätzt wurden».

    Miriam Eisner

Moderation: Roger Steinemann, Redaktion: Roman Portmann