Die Zuger Bevölkerung entwaffnet sich selbst

Die Zuger Sicherheitsdirektion hat die Bevölkerung aufgerufen, legale und vor allem auch illegale Waffen abzugeben. Mit mehreren Hundert Pistolen, Gewehren und Säbeln wurde die Polizei daraufhin richtiggehend überschwemmt.

 

Beiträge

  • Der Baader-Tschudi-Komplex

    Seit 35 Jahren warten die beiden Basel darauf, dass einer der ihren Bundesrat wird. Zuletzt war diese Ehre dem Sozialdemokraten Hans-Peter Tschudi von 1959 bis 1973 vergönnt. Nun könnte Caspar Bader, Chef der SVP-Bundeshausfraktion, die Basler von ihrem Nicht-Bundesrat-Komplex befreien.

    Ganz so haben sich das viele Basler aber nicht vorgestellt.

    Beat Giger

  • Vorsicht - Naturkatastrophe

    In St. Gallen findet zum ersten Mal die Geoprotecta statt, eine Messe zum Schutz vor Naturgefahren und den Folgen des Klimawandels. Zielgruppe sind auch Einfamilienhausbesitzer.

    Roland Wermelinger

  • Waffe weg!

    Die Zuger Polizei rief die Bevölkerung an zwei Aktionstagen auf, ihre Privatwaffen abzugeben. Das Echo ist gross: Im Hochsicherheitstrakt der Zuger Polizei häufen sich Karabiner, Gewehre, Säbel und Messer. Und es werden ständig mehr.

    Brigitte Hürlimann

  • Schwieriger Brückenschlag

    Eigentlich wollten das Aargauer und das Deutsche Laufenburg gemeinsam ihre Rheinbrücke sanieren. Nachdem der Kanton Aargau aber einen Baustopp verfügte, stockt der freund-nachbarschaftliche Brückenschlag.

    Maurice Velati

  • Automobiler Sinneswandel in der Romandie

    Dem Cliché nach sind die Westschweizer Autonarren, für welche weder Sicherheitsgurten noch Tempolimiten zwingend sind und der öffentliche Verkehr ein Deutschschweizer Kuriosum.Gemäss einer neuen Mobilitätsstudie steigen aber immer mehr Romands auf den ö.V. um. Geschehen also noch Wunder?

    Patrick Mülhauser

Moderation: Stefan Kohler, Redaktion: Oliver Fueter