Kantonsrat streicht Zürcher Regierung die Nebeneinkünfte

Schon jetzt müssen die Zürcher Regierungsräte den grössten Teil ihrer Einnahmen aus Nebeneinkünften abliefern. Pro Sitzung durften sie bisher höchstens 500 Franken behalten. Nun soll auch damit Schluss sein: Der Kantonsrat will, dass gar nichts mehr ins Portemonnaie der Regierungsräte fliesst.

Die Zürcher Regierung darf keine Nebeneinkünfte mehr behalten.
Bildlegende: Die Zürcher Regierung darf keine Nebeneinkünfte mehr behalten.

Weiter in der Sendung:

  • Eine Strassengebühr für den Ofenpass im Nationalpark - das fordert die Stiftung Landschaftsschutz
  • Eine Fachstelle für freiwillige Beistände - die Stadt Luzern will so die Kosten im Griff halten

Moderation: Thomas Heeb