Lonza finanziert Bodensanierungen bei Raron

In einer Wohnzohne bei Raron-Turtig im Kanton Wallis ist der Boden mit Quecksilber verseucht. Das Schwermetall gelangte durch Industrieabwässer der Chemiefirma Lonza im 20. Jahrhundert in den Boden. Nun finanziert die Lonza die Sanierung der am stärksten kontaminierten Flächen vor.

Lonza VR-Präsident Rolf Soiron finanziert Bodensanierung.
Bildlegende: Lonza VR-Präsident Rolf Soiron finanziert Bodensanierung. Keystone

Weiter in der Sendung:

  • SVP Tessin trennt sich von der Lega dei Ticinesi
  • Zürcher Jugendliche sind zufrieden und mehrheitlich gesund
  • Olympiakandidatur Graubünden kostete 5,1 Millionen Franken