Nach Knall beim FC Wil verteidigt sich die Stadt

Der türkische Investor des FC Wil hat sich aus dem Staub gemacht. Die Clubleitung macht die Stadt für die Probleme mitverantwortlich. Man habe den Stadionbau verzögert und die Investoren vergrault. Die Stadtpräsidentin verteidigt sich.

An einer Medienkonferenz erheben die Clubverantwortlichen happige Vorwürfe.
Bildlegende: An einer Medienkonferenz erheben die Clubverantwortlichen happige Vorwürfe. Keystone

Weitere Themen:

  • ZH: Kanton und Stadt wollen die Rosengartenstrasse mit Tunnel und Tram entlasten - ein Milliardenprojekt.
  • BL: Der Landrat will die Amtszeitbeschränkung für Parlamentarier aufheben.
  • AG: Flüchtlinge wünschen sich vor allem mehr Kontakt zu Einheimischen, wie eine Befragung der Caritas zeigt.

Moderation: Sandra Schönenberger