Noch mehr Güsel-Tourismus?

  • Samstag, 15. September 2012, 12:03 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 15. September 2012, 12:03 Uhr, DRS 1
  • Wiederholung:
    • Samstag, 15. September 2012, 17:15 Uhr, DRS 4 News
    • Sonntag, 16. September 2012, 17:20 Uhr, DRS Musikwelle

Beiträge

  • Noch mehr Güsel-Tourismus?

    Die Zentralschweizer produzieren 140'000 Tonnen Abfall pro Jahr; das entspricht etwa 25'000 Kehrichtwagen. Die Urner und die Zuger bringen ihn zur Verbrennung nach Zürich, die Schwyzer nach Glarus, ein Teil der Luzerner in den Aargau.

    Dieser Güsel-Tourismus soll jetzt ein Ende haben: Für 320 Millionen Franken entsteht in Perlen bei Luzern eine gigantische Kehrichtverbrennungsanlage.

    Wenn sie 2015 eröffnet wird, soll sie einerseits die benachbarte Papierfabrik mit Wärme versorgen und Strom für 38'000 Haushalte liefern. Die Anlage in Perlen wird neue Massstäbe setzen, weshalb zum Beispiel der Kanton Zürich seine Verbrennungskapazitäten auf diesen Zeitpunkt hin reduzieren wird.

    Miriam Eisner und Roger Steinemann

  • Rhein-Lotsen und Fährimänner im Clinch

    Das Rheinknie in der Stadt Basel ist eine der heikelsten Passagen der europäischen Binnenschifffahrt. Der tödliche Unfall vor zwei Wochen hat das einmal mehr gezeigt. Die Lotsen auf den Frachtschiffen ärgern sich zunehmend auch über die Fährimänner.

    Diese seien oft geradezu frevelhaft unterwegs, klagt ein Lotse, weshalb es auch schon zu Anzeigen gekommen sei. Um die Situation der Lotsen besser zu verstehen, müssen mittlerweile alle Fährimänner mal auf einem Frachtkahn mitgefahren sein. 

    Martin Jordan

  • Bildung statt Sozialhilfe in Freiburg

    Der Kanton Freiburg will Leute mit tiefem Bildungsniveau zur Weiterbildung animieren - mit Bildungsgutscheinen im Wert von maximal 800 Franken. Die Rechnung dahinter: Wer gebildet ist und Arbeit hat, fällt dem Staat weniger zur Last.

    Die Idee hat Freiburg vom Kanton Genf unternommen, der mit diesen Bildungsgutscheinen schon seit zehn Jahren gute Erfahrungen macht. Anders als in Genf können in Freiburg allerdings nur Leute ohne Lehrabschluss Bildungsgutscheine beziehen.

    Patrick Mülhauser

  • Was macht die Berghilfe im Thal?

    Wer für die Schweizer Berghilfe spendet, geht davon aus, dass er für die Berghilfe spendet. Doch jetzt unterstützt die Berghilfe mit 75'000 Franken das Naturpark-Projekt im solothurnischen Thal. Kein Einzelfall, heisst es, und durchaus im Sinne des Erfinders.

    Ivo Torelli von der Berghilfe weist darauf hin, dass es darum gehe, mit den gesammelten Geldern die Lebens- und Arbeitsbedingungen in strukturschwachen Regionen zu verbessern. Das könne gerade auch mit Tourismus-Projekten wie im Thal gelingen.

    Alex Moser

  • HC Thurgau macht Werbung für Puff

    Sportler sind Vorbilder. Der NLB-Eishockey-Club HC Thurgau wirbt auf seinem neuen Dress für das Striptease-and-more-Etablissement «Blauer Aff». Der Inhaber der Puffs sei eben ein grosser Fan, führt der Club zur Begründung an.

    Im Thurgau hält sich die Begeisterung in Grenzen. Solche Werbung im Umfeld der Jugendförderung sei höchst problematisch. Der Club kontert, dass die Junioren das Dress nicht tragen, sondern nur die erste Mannschaft. Die ist von der Vorbild-Funktion offensichtlich befreit.

    Sascha Zürcher

Moderation: Roger Steinemann, Redaktion: Christoph Brander