Quartier von herber Schönheit

Der Basler Stadtteil Gundeldingen entstand im 19. Jahrhundert auf dem Reissbrett. Heute erlebt es einen Boom als junges Kreativpflaster. Den herben Charme des Gundeli-Quartier sollen auch Nicht-Basler kennen lernen.

Rechtzeitig vor den Sommerferien erscheint darum ein Reiseführer, der sich ausschliesslich diesem Stadtteil widmet.

Beiträge

  • Besuch im Gundeli-Quartier

    Der Basler Stadtteil Gundeldingen ist mit seinen fast 20'000 Einwohnern schon fast eine Stadt in der Stadt. Und es ist das einzige Quartier mit einem Kosenamen, der zur offiziellen Bezeichnung wurde.

    Reportage aus einem Stadtteil, dessen Charme vor allem im urbanen Lebensgefühl steckt, das es vermittelt.

    Beat Giger

  • Asien kennt nun Köniz

    Vielleicht  ging Kim Jong Un, Sohn des Kim Jong Il und damit möglicher neuer Herrscher Nordkoreas, tatsächlich zwei Jahre lang in eine Könizer Schule. Vielleicht auch nicht. Dem Berner Vorort brachte der Scoop eines japanischen Journalisten jedenfalls ungewohnte und ungewollte Aufmerksamkeit.

    Toni Koller

  • TILO, ti amo!

    Seit im Tessin die TILO-Züge als S-Bahn in die Lombardei verkehren, scheinen die Tessiner eine Liebe zur Zugfahrt zu entwickeln. Dafür lassen sie eine alte Liebe, das Auto, stehen.

    Hanspeter Gschwend

  • Alpsegen in der Stadt

    Eine Woche lang erschallt abends eine ungewohnte Melodie über den Zuger Dächern. Es ist ein Segenslied für die Bewohner der Stadt, live gesungen. Ein Experiment der Zuger Kirchen.

    Miriam Eisner

  • Neue Tourismus-Marke

    Unter dem Namen «San Gottardo» soll das ganze Gebiet vom bündnerischen Hinterrhein, über Uri und Tessin bis ins Walliser Goms neu vermarktet werden.

    Hinter dieser vermeintlichen touristischen Eintracht könnten sich allerdings knallharte Einzelinteressen verbergen, meint unser Experte für alle Fälle.

    Aernschd Born

Moderation: Mirjam Breu, Redaktion: Maria Lorenzetti