Rien ne va plus

«Steuerparadies» und «Casino» das sind die Stichworte zu Campione d'Italia, die italienische Enklave am Südende des Dammes von Melide gegenüber Lugano. Das Leben in Campione dreht sich denn auch wie seit jeher um das Casino.

Den Charme früherer Zeiten hat es allerding verloren, sagt unser Autor.

Beiträge

  • Geburt in der Anonymität

    Sein Kind zur Welt bringen, ohne das irgend jemand davon erfährt: Was in der Schweiz offiziell nicht geht, ist in Deutschland möglich. Die Elisabethenklinik in Lörrach nimmt auch Schweizer Frauen in Not auf.

    Die Hoffnung dabei: Die Babyklappe soll dank diesem Angebot möglichst nie genutzt werden müssen.

    Hansruedi Schär

  • Die Schweizer Tüte in China

    Die roten Papiertaschen aus dem House of Switzerland scheinen in Peking ein Renner zu sein. Wir mutmassen, was drin steckt.

    Kurt Zurfluh

  • Dr. Kingesi will Augenkontakt

    Am Busker-Festival gehören die Berner Gassen den Strassenkünstlern. Unter ihnen haben wir einen Musiker getroffen, der aus Überzeugung auf die Strasse geht und nicht nur wenn Festival ist.

    Priska Dellberg

  • Mehr Wohnungen? Mehr Freiraum!

    Die Konservenfabrik Hero zieht an den Lenburger Stadtrand; im Zentrum werden darum 70'000 Quadratmeter Raum frei. Die neuen Besitzer denken an zukünftige Wohnungen und Geschäftsräume mit Industrieflair. Junge Lenzburgerinnen und Lenzburger sind skeptisch.

    Remo Vitelli

  • Enklaven-Serie: Campione d'Italia

    Das grösste Spielcasino Europas  steht in Campione d'Italia. Und weil es eben so gross ist, hat es den Charme früherer Zeiten vollkommen verloren, findet der Barmann bei den grossen Glückspielen.

    Hanspeter Gschwend

Moderation: Mirjam Breu, Redaktion: Maria Lorenzetti