TG: 8000 Hühner wegen Tierseuche getötet

Bei Untersuchungen nach plötzlichen Todesfällen wurde auf einem Hof in Neukirch-Egnach die Geflügelseuche ILT festgestellt. Zur Sicherheit mussten alle Tiere auf der Geflügelfarm getötet werden. Die Krankheit verbreitet sich von Tier zu Tier. Für Menschen besteht keine Gefahr.

Hühner
Bildlegende: Die Hühner wurden zuerst betäubt und dann getötet. zvg

Weitere Themen:

  • AG: Ein neues Fussballstadion in Aarau gibt es nur mit vier Hochhäusern. Sonst nicht.
  • AG: Die Gemeinde Effingen publizierte aus Versehen die Namen der Sozialhilfebezüger.
  • TI: Locarno bekommt das neue Naturhistorische Museum obwohl die Stadt sich nicht beworben hatte.

Moderation: Sandra Schönenberger