ZH: Regierung sieht keine Fehler im Steuerfall «Dürnten»

Der Zürcher Regierungsrat ist der Meinung, im «Steuerfall Dürnten» sei alles korrekt verlaufen. Die Behörden hätten sich ans Gesetz gehalten. Der Fall sorgte für Schlagzeilen: Ein Hilfsarbeiter füllte nie eine Steuererklärung aus und wurde darum jedes Jahr höher besteuert.

Steuern Zürich
Bildlegende: Das Ausfüllen der Steuererklärung überforderte den Mann. Keystone

Weitere Themen:

  • In Basel ist die traditionsreiche Kunsteisbahn Margarethen in Gefahr.
  • Die Berner Bären müssen wegen Bauarbeiten nun doch in die Sommerferien - nach Vallorbe im Jura.
  • Die Zürcher sind selbst Gast an «ihrem» Sechseläuten, halten sich beim Auftritt aber vornehm zurück.

Moderation: Sandra Schönenberger