103 Millionen für Prämienverbilligung im Aargau

Das Aargauer Kantonsparlament hat den Beitrag festgelegt, den der Kanton 2018 an die Verbilligung der Krankenkassenprämien bezahlt. Der Aargau zahlt 103 Millionen Franken, hinzu kommt der Bundesanteil von 212,7 Millionen. Es ist weniger Geld als früher.

Krankenkassenkärtchen auf einem Haufen.
Bildlegende: Gemäss der Aargauer Gesundheitsdirektorin gibt der Kanton für Prämienverbilligungen nur das Minimum aus. Keystone

Mehr Infos zur Prämienverbilligungs-Debatte gibt es hier.

Weiter in der Sendung

  • Im Aargau formieren sich vor der Volksabstimmung die Befürworter des Lehrplan 21.
  • Kurz nach seiner Wiederwahl gibt ein Badener SVP-Grossrat sein Amt schon wieder ab.
  • Am Montag kam es gleich zu zwei Unfällen mit verletzten Fussgängern in der Region.
  • In Stein brannte es am Montagabend in einem Mehrfamilienhaus.

Moderation: Bähram Alagheband, Redaktion: Mario Gutknecht