12 Jahre Gefängnis: Urteil im Mordfall Hägendorf

Ein 19-jähriger Schweizer muss zuerst in die Therapie und dann 12 Jahre ins Gefängnis. Der junge Mann hatte im Januar 2012 seinen Vater mit 46 Messerstichen brutal ermordet. Auch das Amtsgericht Olten-Gösgen konnte sich das Tatmotiv nicht erklären. Der Täter sei aber vermindert schuldfähig.

Eine unerklärliche Tat in Hägendorf: Ein junger Mann tötet seinen Vater brutal und beklaut ihn später noch.
Bildlegende: Eine unerklärliche Tat in Hägendorf: Ein junger Mann tötet seinen Vater brutal und beklaut ihn später noch. Keystone

Weitere Themen:

  • 12 Namen aus der Region Aargau Solothurn gehören zu den 300 reichsten Schweizern
  • Die Aargauische Kantonalbank trennt sich von ihrer Privatbank und vermeidet damit politisch heikle Entscheidungen
  • Debatte aus dem Nationalrat: Bea Heim (SP/SO) und Luzi Stamm (SVP/AG) kreuzen die Klingen im Regionalstudio

Moderation: Roman Portmann, Redaktion: Stefan Ulrich