7 statt 18 neue Stellen für Aargauer Familiengerichte

Der Aargauer Grosse Rat hat am Dienstag den Pendenzenberg bei den neuen Familiengerichten im Kanton diskutiert. Es gab viel Kritik am neuen System. Viel mehr Geld gab es allerdings nicht: Das Parlament bewilligte das Geld für sieben Projektstellen. Die Justizleitung hatte 18 neue Stellen gefordert.

Gerichtssaal
Bildlegende: Die Familiengerichte ertrinken in Arbeit: Im Parlament gab es Kritik, aber kaum zusätzliches Geld. SRF

Weitere Themen:

  • Ein klares Nein zum Feuerwerk-Verbot im Aargau
  • Ein klares Ja zum Budget der Fachhochschule Nordwestschweiz
  • Solothurn zieht die Schrauben an bei der Sozialhilfe und löst sich von Skos-Richtlinien
  • Der Flughafen Grenchen macht sich für seine Pisten-Verlängerung stark
  • Die Aarauer Stiftung Töpferhaus präsentiert den Bachfisch

Moderation: Andreas Capaul, Redaktion: Marco Jaggi