A1 Nadelöhr wird erst in 3 Jahren ausgebaut, Kantone sind verärgert

Die A1, zwischen Härkingen und Wiggerthal, wird erst in 3 Jahren auf 6 Spuren ausgebaut und nicht schon im nächsten Jahr. Die Kantone Aargau und Solothurn zeigen sich wenig erfreut. Allerdings sind die Kantone nicht ganz unschuldig an der Verzögerung.

Weitere Themen:

  • Heute vor 25 Jahren starb Willy Ritschard, ein Weggefährte erinnert sich.
  • Die Fachhochschule Nordwestschweiz möchte mehr Geld. Die Kantone Aargau und Solothurn fordern mehr Sparwillen von der Fachhochschule

Beiträge

  • Ausbau der Autobahn A1/A2 verzögert sich um zwei Jahre

    Ursprünglich sollte die Autobahn zwischen den Verzweigungen Härkingen - Wiggertal Ende 2009 ausgebaut werden. Laut dem Bundesamt für Strassen verzögert sich dies nun um mindestens zwei Jahre. In der Region Härkingen - Wiggertal ist man darüber gar nicht erfreut.

    Evelyne Hänggi

  • Auch nach Pfarrer Sabos Rehabilitation: Kirchgemeinde Kleinlüt...

    Bischof Kurt Koch und Pfarrer Franz Sabo haben sich zwar versöhnt. In der Kirchgemeinde Kleinlützel, wo Sabo regelmässig die Messe gelesen hatte, merkt man von dieser «neuen Einigkeit» jedoch noch nicht viel.

    Andrea Affolter

  • Zum 25. Todestag von Bundesrat Willi Ritschard

    Der Solothurner SP-Bundesrat Willi Ritschard war einer der beliebtesten Bundesräte überhaupt. Nun jährt sich sein Todestag zum 25. Mal. Ein Weggefährte erinnert sich an den markanten Politiker.

    Eric Send

  • Fachhochschule Nordwestschweiz in Geldnöten

    Die FHNW muss sparen. In den nächsten drei Jahren fehlen der Schule mehr als 50 Millionen Franken, sagt ihr Direktor.

    Die beiden zuständigen Regierungsräte erklären, sie seien nicht in der Lage, mehr Geld locker zu machen - und fordern die Schule auf, mit externen Forschungsaufträgen selber mehr Mittel einzuholen.

    Karoline Thürkauf / Remo Vitelli

Moderation: Christian Salzmann, Redaktion: Barbara Mathys