Aargauer Bildungsdirektor in der Zwickmühle

Die Nordwestschweizer Bildungsdirektoren (AG, BL, BS, SO) streben eine einheitliche Oberstufe an.

Dabei sieht es ganz so aus, als müsste der Aargauer Bildungsdirektor - in der Zwickmühle zwischen den Nordwestschweizer Plänen und parlamentarischen Anträgen zum Bildungskleeblatt - vom vorgesehenen Umbau auf eine zweigliedrige Oberstufe abrücken.

Weitere Themen:

  • Die Parteien im Aargau reagieren enttäuscht bis begeistert auf die Pläne der Nordwestschweizer Bildungsdirektoren - dies im Hinblick auf die Debatte des grossen Reformwerks Bildungskleeblatt im Grossen Rat.
  • Nicht nur das in die Schlagzeilen geratene Kantonsspital Aarau wirbt mit einem speziellen Programm (mehr Komfort, Behandlung durch Chefärzte) um zahlungskräftige Patienten - das offene Mikrofon stellt die Zweiklassenmedizin zur Diskussion.
  • Der neue Träger des Hans-Roth-Ehrenkleids heisst Eduard Roth-Hasler - dem 80jährige Stadtsolothurner wurde diese Ehre von der Kantonsregierung verliehen.

 

Beiträge

  • 2 oder 3 Oberstufen, das ist hier die Frage, Bildungskleeblatt...

    Der aargauer Bildungsdirektor Rainer Huber hat bis jetzt immer 2 Oberstufen im Kanton Aargau propagiert. Bis jetzt. Nun ist er offen für 3 Oberstufen. Dies weil die Kantone Solothurn und beide Basel ebenfalls 3 Oberstufen wollen, und der Aargau will dem Bildungsraum Nordwestschweiz beitreten.

    Die Kehrtwendung der Regierung provoziert zum Teil harsche Reaktionen aus den Parteien.

    Andrea Affolter / Christian Salzmann

  • Diskussion über Zwei-Klassen-Medizin

    HörerInnen diskutieren mit der Ständerätin Christine Egerszegi über Ungleichheiten in unserem Gesundheitswesen.

    Andreas Capaul