Aargauer Massnahmen gegen kriminelle Asylsuchende

Die Aargauer Regierung will die im Sommer lancierten Massnahmen gegen kriminelle Asylsuchende weiterführen. Er beantragt dem Grossen Rat deshalb insgesamt über 15 Millionen Franken für Polizeieinsätze, Sicherheitsmassnahmen und zusätzliche Haftplätze.

Mehr Polizeipräsenz brachte offenbar mehr Sicherheit.
Bildlegende: Mehr Polizeipräsenz brachte offenbar mehr Sicherheit. Keystone

Weitere Themen:

  • Kurznachrichten aus der Region

Moderation: Stefan Ulrich, Redaktion: Andreas Capaul