Aargauer Parlament befindet nochmals über Klingnauer Stausee

Das Aargauer Parlament muss nochmals darüber entscheiden, wie die Verlandung des Klingnauer Stausees gestoppt werden soll. Die Regierung hat nämlich das Projekt erneut abgeändert, um dem Fischereiverband entgegen zu kommen. Ob dieser nun zufrieden ist, bleibt offen.

Der Klingnauer Stausee verlandet. Die Regierung will reagieren. Nun ist das Pilotprojekt deutlich anders.
Bildlegende: Der Klingnauer Stausee verlandet. Die Regierung will reagieren. Nun ist das Pilotprojekt deutlich anders. zvg/Gerry Thoenen

Weitere Themen in der Sendung:

  • Badener Stromkonzern Axpo organisiert sich neu, künftig sollen keine Regierungsräte mehr im Verwaltungsrat sitzen
  • Mehr Radium als befürchtet: bis zu total 650 Gebäude könnten verstrahlt worden sein, aus früheren Zeiten der Uhrenindustrie. Auch Kanton Solothurn ist betroffen.

Moderation: Marco Jaggi, Redaktion: Barbara Meyer