Aargauer Regierung hält an Ur-Version des Krippengesetzes fest

Die Aargauer Regierung will auch bei der zweiten Lesung das kantonale Kinderkrippengesetz in der ursprünglich vorgelegten Form durchboxen. Sie pocht vor allem darauf, dass sich die Gemeinden an den Betreuungskosten beteiligen müssen.

Gemeinden sollen sich an den Betreuungskosten beteiligen müssen.
Bildlegende: Gemeinden sollen sich an den Betreuungskosten beteiligen müssen. Keystone (Symbolbild)

Weiter in der Sendung:

  • Die Aargauer Regierung will die Sicherheit des Atomkraftwerks Beznau (KKB) nicht noch zusätzlich durch eine neutrale Expertenkommission überprüfen lassen.
  • Die Solothurner Finanzkommission befürwortet das neue Budget 2016. Dieses rechnet mit einem Defizit von 65 Millionen Franken.

Moderation: Stefan Ulrich, Redaktion: Bähram Alagheband