Aargauer Regierung steht voll und ganz hinter Axpo

Der Stromkonzern Axpo, mit Hauptsitz in Baden, hat im letzten Geschäftsjahr einen Rekordverlust von 1,25 Milliarden Franken präsentiert. Die Aargauer Regierung stellt sich hinter ihren Stromkonzern. Ein Verkauf des Aktienanteils ist für sie kein Thema. Und sie will sogar in die Axpo investieren.

Hauptgebäude der Axpo in Baden an der Parkstrasse. Der Energiekonzern kämpft mit einem erneut schlechten Jahresergebnis.
Bildlegende: Hauptgebäude der Axpo in Baden an der Parkstrasse. Der Energiekonzern kämpft mit einem erneut schlechten Jahresergebnis. SRF

Mehr zum Thema «Axpo» hier.

Weitere Themen:

  • Keine Asylunterkunft in Muhen.
  • Widerstand der Fischer gegen Ausbaggerung von Klingnauer Stausee bleibt.

Moderation: Barbara Mathys