Aargauer wollen den Politikern nicht ins Portemonnaie schauen

Die Aargauer Juso forderten, dass Politiker und Abstimmungskomitees offenlegen müssen, wie sie finanziert sind. Damit wollten sie mehr Transparenz. Das Stimmvolk lehnte die Initative ab. Allerdings knapper als man erwartet hat.

Mehr Transparenz bei der Parteifinanzierung? Die Aargauer Stimmbürger entscheiden am Sonntag über die Juso-Initiative
Bildlegende: Mehr Transparenz bei der Parteifinanzierung? Die Aargauer Stimmbürger entscheiden am Sonntag über die Juso-Initiative keystone

Weitere Themen:

  • Solothurner Stimmvolk will Pensionskasse sanieren. Allerdings müssen die Gemeinden nicht mitzahlen.
  • Aarauer stimmen Kettenbrücken-Ersatz zu
  • Pfarrerin von Umiken nicht wiedergewählt
  • Würenloser Stimmvolk sagt erneut Nein zu Sportplatz
  • Solothurn investiert rund 12 Mio. Fr. in neue Doppelturnhalle

Autor/in: Alex Moser