Aargauerin seit acht Jahren vermisst

Weil eine Aargauerin aus dem unteren Aaretal seit acht Jahren vermisst ist, hat das Bezirksgericht Zurzach kürzlich eine Verschollenenerklärung veröffentlicht. Ab sofort gilt diese Frau offiziell als tot.

Weitere Themen:

  • Donizetti-Oper im Passionsspielhaus Selzach
  • Sommerserie am Zürichsee: Gold- und Pfnüselküste nur ein Cliché?

Beiträge

  • Sommeroper Selzach: Viva la Mamma!

    Am 2. August feiert die Sommeroper Selzach Premiere. Die komische Oper «Viva la Mamma» von Gaetano Donizetti wird vom 2.-16. August im über 100 jährigen Passionsspielhaus in Selzach aufgeführt. Die Oper von Donizetti spielt nicht nur geografisch, sondern auch fiktiv in Selzach.

    Die Hauptrolle der «Mamma Agatha» wird von einem Mann, dem Solisten Nikolaus Meer, verkörpert.

    Christiane Büchli

  • Aargauerin für verschollen erklärt

    Im Jahr 2000 wurde die Frau aus dem unteren Aaretal vermisst. Nun hat das Bezirksgericht Zurzach sie für verschollen erklärt. Damit gilt die Frau vor dem Gesetz als verstorben.

    Barbara Mathys

  • Gold- und Pfnüselküste: die zwei Seiten des Zürichsees

    Jeder See hat zwei Seiten, der Zürichsee aber ganz besonders. An der rechten Seeseite sollen fast ausschliesslich Reiche und Schöne leben, an der linken Seeseite die weniger Gutbetuchten.

    Ausserdem soll links kaum je die Sonne scheinen, weshalb dieses Seeufer gerne auch Pfnüselküste genannt wird. Was ist dran an diesem Klischee? Der Solothurner Eric Send auf Spurensuche.

    Eric Send

Moderation: Andreas Capaul