AG: Die Bildung ist es Wert

Im Aargau fliesst jeder dritte Franken, den der Kanton und die Gemeinden ausgeben, in die Bildung. Im Vergleich mit den anderen Kantonen der Schweiz ist dieser Anteil überdurchschnittlich hoch. Allerdings nicht zu hoch, finden sämtliche Parteien im Aargau.

Bildung sei eine Investition in die Zukunft. Die Parteien halten aber fest, dass viel Geld für die Bildung auszugeben nicht automatisch auch etwas über die Qualität der Bildung aussagt.

Weiter in der Sendung:

  • Robert Beer, der Präsident des FC Solothurn, tritt per sofort von seinem Amt zurück. Grund für den sofortigen Rücktritt ist ein Knatsch in der Geschäftsführung des Clubs. Der Vorschlag Beers, den Trainer auszuwechseln, führte zum Eklat. Der FC Solothurn steckt in Geldnöten und kommt von den hintersten Tabellenplätzen der 1. Liga nicht weg.
  • Drei Kandidaten wollen für den Kanton Solothurn in den Ständerat. Roland Borer SVP, Roland Fürst, CVP und Roberto Zanetti. Das Regionaljournal stellt in dieser Woche alle drei Kandidaten vor. Heute: Roland Borer (am Dienstag Roland Fürst, am Donnerstag Roberto Zanetti).
  • Etwa 8'500 Rekruten sind heute schweizweit in die Winter-RS eingerückt. Rund 1'000 davon in die Kasernen Aarau und Brugg. Daneben gibt es aber noch jene, die sich gegen den Militärdienst entschieden haben und sich dafür für den Zivildienst gemeldet haben. In einer Reportage zeigt das Regionaljournal, was im Zivildienst verlangt wird - und was die Motivation der Zivildienstleistenden ist, einen 1.5 mal längeren Dienst in Kauf zu nehmen.

Beiträge

  • Aargau gibt jeden dritten Franken für Bildung aus

    Der Kanton Aargau und die Gemeinden geben ein Drittel ihres Geldes für die Schulen aus. Das zeigt eine Analyse der Bildungsausgaben, die vom Departement Bildung, Kultur und Sport sowie vom statistischen Amt errechnet wurde.

    Die 33 Prozent der Gesamtausgaben für Bildung ist deutlich mehr als der schweizerische Durchschnitt von 26 Prozent. Der Vergleich stützt sich auf verschiedene öffentlich zugängliche Finanzkennzahlen aus dem Jahr 2006. Aargauer Bildungspolitiker reagieren überrascht, aber positiv.

    Remo Vitelli

  • Präsident des FC Solothurn tritt per sofort zurück

    Robert Beer, langjähriger Präsident des FC Solothurn, hat am Montag seinen sofortigen Rücktritt erklärt. Hintergrund des Entscheids ist ein Streit in der Führung des Vereins. Robert Beer wollte Trainer Roland Hasler entlassen und an seiner Stelle Urs Schönenberger als Trainer einsetzen.

    Die Mehrheit der Vereinsleitung lehnte diesen Vorschlag aber ab und hielt an Roland Hasler fest. Nun sucht der FC Solothurn einen neuen Präsidenten. Und nicht nur das: Er sucht auch Sponsoren und Punkte. Der Verein ist nämlich in der 1. Liga im hintersten Drittel klassiert.

    Stefan Ulrich

  • Über 1'000 Rekruten rücken im Aargau ein

    In den Kasernen Aarau und Brugg hat die Winter-Rekrutenschule begonnen. Über 1'000 junge Rekruten sind eingerückt. Diejenigen die nicht in die Armee eintreten wollen, können auch den Zivildienst absolvieren.

    Es zeigt sich, dass sich immer mehr junge Leute für den Zivildienst entscheiden obwohl dieser eineinhalb Mal länger dauert als die normale Dienstzeit bei der Armee. Auf der anderen Seite sind Zivildienstleistende zu unentbehrlichen Hilfskräften bei Naturschutzorganisationen, in Heimen und Museen geworden.

    Alex Moser

  • SVP-Kandidat Roland Borer im Portrait

    Die SVP schickt Nationalrat Roland Borer ins Rennen um den frei werdenden Solothurner Ständeratssitz. Roland Borer kandidierte bereits vier Mal erfolglos für einen Sitz in der Solothurner Regierung. Ein Portrait.

    Eric Send

Moderation: Roman Portmann, Redaktion: Stefan Ulrich