AKW Beznau geht wieder ans Netz

Ein undichtes Ventil hat vor zehn Tagen und auch am Mittwoch wieder eine Schnellabschaltung des Blocks zwei des Kernkraftwerks Beznau verursacht. Das Ventil werde ausgetauscht, das Kraftwerk könne am Donnerstag Nachmittag wieder mit voller Leistung arbeiten, teilt die Kraftwerksleitung mit.

Weiter in der Sendung:

  • Jugendprojekt Solothurn «JUP» baut Stellen ab.
  • Carbogen baut in Hunzenschwil und Aarau ca. 25 Stellen ab.

Beiträge

  • Ventil verursacht Abschaltung im AKW Beznau

    Ein undichtes Ventil hat vor zehn Tagen und auch am Mittwoch wieder eine Schnellabschaltung des Blocks zwei des Kernkraftwerks Beznau verursacht. Das Ventil werde ausgetauscht, das Kraftwerk könne am Donnerstrag wieder mit voller Leistung arbeiten, teilt die Kraftwerksleitung mit.

    Eine Gefahr für die Bevölkerung habe nicht bestanden. Das Kernkraftwerk Beznau ist seit 40 Jahren in Betrieb. Dies wird am Wochenende mit einem grossen Volksfest gefeiert.

    Christian Salzmann

  • Höheres Existenzminimum im Aargau

    Der Kanton Aargau passt die monatlichen Grundbeträge des Existenzminimums bei einer Betreibung der Teuerung an. Der Grundbetrag für alleinstehende Schuldner wird um 100 Franken auf 1200 Franken erhöht.

    Derjenige für Ehepaare um 150 Franken auf 1700 Franken.Bis Ende Jahr gelten noch die Richtlinien der Berechung des betreibungsrechtlichen Existenzminimums aus dem Jahr 2001, wie das Aargauer Obergericht am Donnerstag mitteilte. Die neuen Richtlinien treten per 1. Januar 2010 in Kraft.

    Christian Salzmann

  • Jugendprogramm Solothurn baut Stellen ab - trotz Krise

    Das Jugendprogramm JUP des Kantons Solothurn bietet Jugendlichen, die aus der Schule kommen ein Zwischenjahr an. Wer keine Lehrstelle gefunden hat, kann hier ein Jahr zur Schule gehen, Praktikas machen oder lernen, wie man sich erfolgreich bewirbt.

    Nun reduziert der Kanton Solothurn seine Leistungsvereinbarung, beim JUP werden vier Stellen abgebaut, insgesamt 180 Stellenprozente. Der Grund ist ein einfacher: Nun kommen die geburtenschwachen Jahrgänge, es gibt weniger Jugendliche, die aus der Schule kommen. Ausserdem bietet die Wirtschaft trotz Krise nicht weniger Lehrstellen an. Stark betroffen von der Arbeitslosigkeit sind aber Jugendliche über 20 Jahre, welche aus der Lehre kommen.

    Eric Send

Moderation: Christian Salzmann, Redaktion: Remo Vitelli