Alpiq im Clinch mit der rumänischen Steuerbehörde

Die Forderungen sind happig: Die Rumänische Steuerbehörde will rund 200 Millionen Franken vom Oltner Energiekonzern. Alpig müsse für die Jahre 2010 bis 2014 Mehrwert-, Gewinn- und Strafsteuern bezahlen. Alpiq will diesen Betrag nicht begleichen, er sei nicht gerechtfertigt.

Logo der Alpiq in Olten
Bildlegende: Die Alpiq wehrt sich gegen Forderung rumänischer Behörden. SRF

Weiter in der Sendung:

  • Aargau: Schule hat vollständig auf 6/3 umgestellt
  • Sponsoring: Verhaltenscode für Gratis-Lehrmittel
  • Aargau: Immer mehr leere Wohnungen
  • Wohlen: Vier Verletzte nach Wohnungsbrand
  • Nesselbach: Rekordverdächtiger Kürbis zerstört

Moderation: Barbara Meyer