Arbeit statt Sozialhilfe für Aargauer Flüchtlinge

Auch im Kanton Aargau soll es eine Integrationsvorlehre geben für anerkannte Flüchtlinge und vorläufig aufgenommene Personen. Die Regierung will bei einem Pilotprojekt des Bundes mitmachen. Die Kosten von 840'000 Franken muss das Parlament noch bewilligen.

Zwei Flüchtlinge arbeiten in einem leucht-orangen Arbeitsanzug
Bildlegende: Die Vorlehre soll den Einstieg in die Schweizer Arbeitswelt erleichtern. Keystone (Symbolbild)

Weitere Themen:

  • Attelwil und Reitnau wollen wohl fusionieren - eine Urnenabstimmung folgt noch
  • Aargauer Staatsangestellte erhalten weniger Rente
  • Der Baustart im Bäderquartier verzögert sich einmal mehr

Moderation: Marco Jaggi, Redaktion: Stefan Ulrich