Arbeitslos nach der Lehre?

In diesen Tagen schliessen tausende Jugendliche ihre Lehren ab, längst nicht alle können jedoch in ihrem Lehrbetrieb weiterarbeiten. Grund: die Wirtschaftskrise.

Viele Betriebe sind sich aber ihrer sozialen Verantwortung bewusst und beschäftigen die Jugendlichen weiter wie etwa die beiden grössten Aargauer Regionalbanken.

Weitere Themen:

  • ABB Schweiz schaut verhalten optimistisch in die Zukunft, trotz Einbruch bei den Aufträgen. Das Badener Unternehmen hofft auf die Konjunkturprogramme, die viele Staaten weltweit in die Wege geleitet haben.
  • Grüne und FDP streiten sich um einen Sitz im Aargauer Erziehungsrat. Die Grünen erheben aus Proporzgründen Anspruch auf diesen Sitz, die Freisinnigen wollen nichts davon wissen.
  • 400 Kinder und Jugendliche aus den Kantonen Aargau und Solothurn haben am 1. Schweizer Cevi-Fest in Saignelégier JU teilgenommen. Trotz schlechtem Wetter überwog der Spass.
  • Vorschau auf die Oper «Die verkaufte Braut» von Bedrich Smetana im Hof des Wasserschlosses Hallwyl. Ein Musikgenuss in höchst romantischer Umgebung für jedermann.  

Beiträge

  • Wie weiter nach der Lehre?

    Nicht alle Firmen können oder wollen ihre Lehrlinge nach deren Lehrabschluss weiter beschäftigen. Die grösste Chance auf eine Weiterbeschäftigung haben Lehrlinge aus den Branchen Bau, Lebensmittel und Chemie.

    Aber auch jene, die sich nach der Lehre gleich auf Stellensuche machen müssen, finden oft rasch etwas Passendes.

    Roman Portmann

  • ABB Schweiz mit gutem ersten Halbjahr, aber...

    Die ABB Schweiz ist mit einem schwierigen Marktumfeld konfrontiert. Trotzdem verlief das erste Halbjahr 2009 gut. Der Umsatz konnte um rund drei Prozent, die Zahl der Angestellten um 400 erhöht werden. Dennoch bleibt die Frage, ob die ABB-Tochter schadlos durch die Wirtschaftskrise kommt.

    David Zumbach

  • Premiere: Smetanas Oper «open-air» im Schloss Hallwyl

    Zum dritten Mal findet im Schloss Hallwyl in Seengen eine Freiluftoper statt. Diesen Sommer führt das Aargauer Symphonieorchester zusammen mit internationalen Solisten und einem Profi-Ensemble Bedrich Smetanas Oper «Die verkaufte Braut» auf.

    Die tschechische Nationaloper ist die berühmteste Oper Smetanas. Premiere ist heute Freitag 24. Juli, die Oper läuft bis am 22. August.

    Weitere Informationen zur modernen Inszenierung im historischen Wasserschloss unter: http://www.operschlosshallwyl.ch/

    Christiane Büchli

Moderation: Andreas Capaul