Asylbewerber im Kanton Solothurn sollen neu verteilt werden

Die Asylbewerber werden vom Bund auf die Kantone verteilt und vom Kanton auf die Gemeinden. Diese Verteilung lief im Kanton Solothurn bisher eher «unfair». Einzelne Gemeinden drückten sich vor ihren Pflichten, andere beherbergen viel mehr Asylsuchende, als sie müssten.

Dies soll nach dem Willen der Regierung nun ändern.

Weitere Themen:

Immer mehr Migrantinnen und Migranten im Kanton Solothurn besuchen Deutsch- und Integrationskurse

Die AEW Energie AG plant in Bremgarten einen der grössten Holzschnitzel-Heizungen der Schweiz für fast die ganze Stadt

Europäischer Tag des Datenschutzes: Was macht eigentlich die Miss Datenschutz des Kantons Aargau?

Badener Waldkindergarten-Verein möchte nun auch eine Waldschule eröffnen. Eine Reportage und ein Gespräch über Sinn und Unsinn von Unterricht im Freien

Beiträge

  • Alle Solothurner Gemeinden sollen Asylbewerber aufnehmen

    Der Bund verteilt Asylsuchende auf die Kantone, die Kantone verteilen sie auf ihre Gemeinden.

    Im Kanton Solothurn war diese Verteilung bisher ungleichmässig. Einzelne Gemeinden drückten sich teilweise um ihre Verantwortung, andere beherbergen viel mehr Asylsuchende als vorgesehen wären.

    Die Solothurner Regierung will diesen Zustand nun ändern und passt deshalb das Verteilungssystem an.

    Dominik Meier

  • Miss Datenschutz des Kantons Aargau

    Der Aargau hat seit dem 1. Januar dieses Jahres eine Beauftragte für den Datenschutz. Was tut Gunhild Kersten? Wo sind die Daten der Bürgerinnen und Bürger in Gefahr? Wir fragen aus Anlass des europäischen Tages des Datenschutzes.

    Stefan Ulrich

  • Eine Schule im Wald

    Auf dem Badener Hausberg Baldegg soll eine Waldschule entstehen. Hinter dem Projekt steht der Verein NaturSpielWald, der bereits einen Waldkindergarten betreibt.Eine Reportage vom Waldkindergarten und ein Gespräch mit der Pädagogin Elke Hildebrandt.

    Barbara Mathys

Moderation: Maurice Velati, Redaktion: Stefan Ulrich