Bewährungshilfe im Aargau soll staatlich und nicht mehr privat sein

Die Aargauer Regierung kann sich vorstellen, die Bewährungshilfe direkt in der kantonalen Verwaltung anzusiedeln. Dazu brauche es keine Gesetzesänderung. Das steht in einer Antwort auf einen Vorstoss aus dem Parlament.

Nach dem Mord an Lucie Trezzini war kritisiert worden, dass die Bewährungshilfe im Aargau mit einer Leistungsvereinbarung an einen privaten Verein delegiert ist.

Weitere Themen:

  • Aargauer Gemeinden bocken bei Aufnahme von Asylbewerber
  • SVP Kanton Solothurn reicht Initiative zur Nationalitäten-Nennung ein
  • Aargau will Internet-Auftritt verbessern

Moderation: Stefan Ulrich