Der AFV kämpft gegen Gewalt auf dem Fussballfeld

Einem Spieler der 2. Liga-Mannschaft Mladost Aarau droht eine Spieler-Sperre, dies teilt der AFV - der Aargauische Fussballverband mit. Der Spieler hatte letzten Samstag im Spiel gegen Dottikon den Schiedsrichter angerempelt. Das Spiel wurde darauf abgebrochen.

Immer häufiger ist der AFV mit Gewalt auf dem Fussballfeld konfrontiert. Deshalb will der Verband in Zukunft schneller und härter durchgreifen.

Weitere Themen dieser Sendung:

  • Das Kantonsspital Baden schaut auf ein gutes letztes Jahr zurück
  • Die HSK, die Hauptabteilung für die Sicherheit von Kernanlagen, erteilt praktisch allen Schweizer AKW's die Note 'gut'. Ausser dem Kernkraftwerk Leibstadt - dieses erhält nur die Note 'genügend'.