Der verurteilte Mörder von Rheinfelden hat sich das Leben genommen

Vergangenen Freitag war er wegen Mord an seiner Ehefrau vom Bezirksgericht Rheinfelden zu 20 Jahren Gefängnis wegen Mord verteilt worden. Letzte Nacht hat sich der 52-jährige Physiotherapeut im Untersuchungsgefängnis Aarau das Leben genommen.

Weitere Themen:

  • Spatenstich für eine neues Zentralgefängnis in Lenzburg
  • SVP-Initiative gegen Aargauer Bildungsreform eingereicht
  • Angelforce: Gute Jugendliche gegen schlechte Vorurteile
  • Gretzenbach: Vier Jahre nach dem Feuerwehr-Drama

Beiträge

  • Selbstmord im Gefängnis

    Jener Mann, der letzte Woche in Rheinfelden wegen Mordes an seiner Frau verurteilt worden war, hat sich nun im Untersuchungsgefängnis Aarau selbst getötet.

    Andreas Capaul

  • Spatenstich für neues Zentralgefängnis in Lenzburg

    Heute Nachmittag war der Spatenstich vom neuen Zentralgefängnis in Lenzburg. Ein Gefängnis, das seit 15 Jahren geplant wird und dringend nötig ist. Die JVA Lenzburg ist zur Zeit zu 98 Prozent ausgelastet.

    Evelyne Hänggi

  • Jugendliche setzen Zeichen gegen den «schlechten Ruf der Jugend»

    Rund 700 Jugendliche engagieren sich am Samstag 29.11. im Rahmen des Projekts «Angelforce» freiwillig für die Bevölkerung. Sie schleppen Einkaufstaschen, verschenken Suppe oder organisieren Spielnachmittage für Kinder.

    Damit wollen sie der Bevölkerung bewusst machen, dass ein Grossteil der heutigen Jugend nicht zum Bild der «gewalttätigen» Jugendlichen passt.

    Christiane Büchli

Moderation: Eric Send, Redaktion: Remo Vitelli