Die Aargauer Regierung will die Schulpflege definitiv abschaffen

Nach fast 200 Jahren sind die Tage der Schulpflege im Kanton Aargau vielleicht bald gezählt. Die Regierung hält am Plan der Abschaffung fest, obwohl die neue Lösung teurer ist als die heutige Situation. Ein Fehlentscheid, finden die Schulpfleger im Kanton.

 Bild in Lightbox öffnen.  Bildlegende: Die Aargauer Regierung will, dass künftig nicht mehr die Schulpflege entscheidet, wer in einer Gemeinde Lehrer wird.
Bildlegende: Bild in Lightbox öffnen. Bildlegende: Die Aargauer Regierung will, dass künftig nicht mehr die Schulpflege entscheidet, wer in einer Gemeinde Lehrer wird. Keystone

Weiter in der Sendung

  • Die Aargauer Regierung will nicht aus der SKOS austreten. Man habe positive Erfahrungen mit den Richtlinien der Schweizerischen Konferenz für Sozialhilfe gemacht.
  • Die Firma Marti will ihr Recycling-Center in Bellach so oder so bauen. Der Entscheid der Gemeindeversammlung ist ihr egal. Bei den Gegnern kommt das gar nicht gut an.
  • Bei der «Lex USA» stimmen sie nein, das Heu haben sie aber trotzdem nicht auf der gleichen Bühne: Die Aargauer Nationalräte Max Chopard (SP) und Hansjörg Knecht (SVP) in einem Streitgespräch.

Moderation: Marco Jaggi, Redaktion: Christiane Büchli