Die Aargauische Pensionskasse wehrt sich gegen Vorwürfe

Die Aargauische Pensionskasse (APK) hat im 2008 eine Milliarde Franken verloren. Deswegen muss sich jetzt der APK-Vorstand massive Vorwürfe vom Leiter des Instituts für Finanzmanagement bei der Fachhochschule Nordwestschweiz gefallen lassen. Nun kontert die APK.

Weitere Themen:

  • PNOS-Vorstandsmitglieder stehen in Aarau vor Gericht
  • Aargau erhält erneut AAA Rating

Beiträge

  • Aargauische Pensionskasse in der Kritik

    Der Finanzspezialist und Dozent Josef Marbacher wirft der Aargauischen Pensionskasse APK vor, sie habe in zu riskante Anlagen investiert. APK-Präsident Martin Sacher wehrt sich gegen die Vorwürfe.

    Stefan Ulrich

Moderation: Alex Moser, Redaktion: Remi Bütler