Energiekonzern Axpo verliert 700 Millionen Franken

Was die Axpo schon im September ankündigte, ist nun Tatsache: Im Jahresabschluss 13/14 steht ein Verlust von 700 Millionen Franken. Verantwortlich dafür sind Abschreibungen. Operativ ist die Axpo mit dem Ergebnis einigermassen zufrieden.

Hauptsitz der Axpo in Baden.
Bildlegende: Hauptsitz der Axpo in Baden. SRF

Weiter in der Sendung:

  • Gondelbahn Weissenstein: Betriebsbewilligung ist da
  • Zukunft Flughafen Kloten: Aargauer Regierung kritisch und doch nicht
  • Wettingen: Regierung speckt Turnhallen-Projekt ab
  • Olten: Soll der Stadtrat schrumpfen von 5 auf 3?