Eröffnung der Feuerwehr-Tunnelübungsanlage in Balsthal

In Balsthal ist im interkantonalen Feuerwehr-Ausbildungszentrum die neue Tunnelübungsanlage vorgestellt worden. In einem 260 Meter langen Strassen- und Bahntunnel können die Feuerwehren den Ernstfall üben. Man will sich so für künftige Tunnelbrände wappnen.

Die Betreiber des Feuerwehr-Ausbildungszentrums bezeichneten die neue Anlage als Pionierprojekt mit europäischer Ausstrahlung.

Weiter in der Sendung:

  • In Aetingen wurden am Wochenende vier Gemeinderäte gewählt, die sich gar nicht zur Wahl stellten und das Amt auch nicht antreten wollen. Nun dürfen die bisherigen Gemeinderäte ihren Ersatz selbst bestimmen.
  • Herbstserie: Die Firma Swissimplant hat sich auf ein Dichtungsmaterial spezialisiert um Löcher in menschlichen Herzen zu stopfen.

Beiträge

  • Praxisnah Tunnelbrände üben in der Klus

    Am Wochenende eröffnet das Interkantonale Feuerwehr-Ausbildungszentrum Ifa in der Klus bei Balsthal eine europäisch einzigartige Übungsanlage. Herzstück ist ein 260 Meter langer kombinierter Bahn- und Strassentunnel.

    Mit riesigen Gasbrennern und künstlichem Rauch lassen sich Brände in Tunnels, Parkhäusern und Einkaufsgalerien simulieren. Ab Januar 2010 können Feuerwehren aus der ganzen Schweiz hier sowie in einer ähnlichen Anlage in Lungern OW trainieren. Bereits interessieren sich Fachleute aus Deutschland, Frankreich, Dänemark und Weissrussland für diese praxisnahe Ausbildung. Bund und SBB haben bisher rund 34 Millionen in beide Anlagen investiert.

    Remi Bütler

  • Komplizierte Situation im Gemeinderat Aetingen SO

    Am Sonntag wurde der Gemeinderat Aetingen neu gewählt. Aber zwei der Gewählten haben umgehend auf ihr Amt verzichtet, weil sie nicht bereit sind, mit den anderen Gemeinderäten zusammenzuarbeiten. Hintergrund ist eine Affäre, die das Dorf entzweit hat.

    Für solche Fälle sieht die kantonale Gesetzgebung eine pragmatische Lösung vor. Die verbleibenden Gemeinderäte können ihre Kollegen nun selber bestimmen.

    Christian Salzmann

  • Mit Solothurner Innovation mitten ins Herz: Swissimplant

    Swissimplant ist ein kleines, junges Unternehmen in Solothurn. Seit knapp drei Jahren produzieren und verkaufen mittlerweile fünfzehn Leute spezielle Herzimplantate für Kinder. Diese Implantate sind extrem leicht, filigran und werden mit einem Katheter über die Vene direkt ins Herz gepflanzt.

    Noch ist Swissplant nicht rentabel und die Konkurrenz auf dem Markt ist gross. Das Unternehmen hofft jedoch auf neue Absatzmöglichkeiten, unter anderem auf den Einsatz ihres Implantates auch bei gewissen Migränepatienten.

    Andrea Affolter

Moderation: Alex Moser, Redaktion: Remo Vitelli