Fall «Boi»: Junger Mörder bleibt in fürsorgerischer Unterbringung

Ein 22-jähriger Aargauer, der 2009 als Minderjähriger eine 17-jährige Vietnamesin im Tessin getötet hatte, bleibt bis auf weiteres in der fürsorgerischen Unterbringung. Das hat das Aargauer Verwaltungsgericht entschieden. Der Mann hat eine schwere psychische Störung.

Ein zum Tatzeitpunkt minderjähriger Aargauer Mörder bleibt auch nach Ablauf der Jugendstrafe hinter Gittern.
Bildlegende: Ein zum Tatzeitpunkt minderjähriger Aargauer Mörder bleibt auch nach Ablauf der Jugendstrafe hinter Gittern. Keystone

Weitere Themen der Sendung:

  • Keine Staatstrojaner im Aargau – bis jetzt
  • Grenchner Baudirektion ist eine Baustelle
  • Neues Schulhaus für Zofingen

Moderation: Stefan Ulrich, Redaktion: Maurice Velati