Ferro Wohlen muss Sanierung von Kehrrichtdeponie selbst bezahlen

Die Ferro Wohlen Wohlen AG hat auf dem Gelände einer ehemaligen Deponie ein Kühlhaus gebaut und zuvor den Baugrund saniert. Geld aus dem Altlastenfonds des Bundes gibt es nicht. Der Grundsatzentscheid des Gerichts enttäuscht die Ferro Wohlen und den Kanton.

Das Areal der Ferro Wohlen ist gross. Hier steht unter anderem ein Kühlhaus.
Bildlegende: Das Areal der Ferro Wohlen ist gross. Hier steht unter anderem ein Kühlhaus. Ferro Wohlen

Weitere Themen in der Sendung:

  • Aareschifffahrt wird ab Freitag eingestellt wegen Hochwassers
  • Baustellen gehören zum Sommer ein Überblick über die Aargauer und Solothurner Bauprojekte auf Kantonsstrassen
  • Aargauer Jugendfeste sind eine Tradition, die bis ins 16. Jahrhundert zurückgeht: wie überleben sie weiter?

Moderation: Christian Salzmann, Redaktion: Barbara Meyer