Freispruch für Ärzte und Hebamme vom Bezirksspital Brugg

Zwei Ärzte und eine Hebamme sind heute vom Bezirksgericht Brugg freigesprochen worden. Sie tragen keine Schuld daran, dass im Jahr 2002 eine Frau nach einer Geburt gestorben ist.

Weitere Themen:

  • Wie weiter mit dem Restaurant Säli-Schlössli Olten?
  • Première eines «Aargauer Stücks» am Aarauer «Theater Tuchlaube»
  • Wahlen 2009: Der Solothurner Bildungs- und Kulturdirektor Klaus Fischer im Live-Interview

Beiträge

  • Freispruch vor dem Bezirksgericht Brugg

    Sie hätten so genannt «regelgerecht» gehandelt, das heisst, die Ärzte und die Hebamme hätten alles «Übliche» getan, um die Frau zu retten. Auch wenn diese nach einer Geburt verblutet ist, trage das medizinische Personal keine Schuld an ihrem Tod. So das Urteil des Bezirksgerichts Brugg.

    Stefan Ulrich

  • Bürgergemeinde Olten sucht wieder Pächter für Säli-Schlössli

    Die Bürgergemeinde Olten schreibt in diesen Tagen das Restaurant Säli-Schlössli zur Pacht aus. Die Beiz ist im Moment geschlossen, der bisherige Wirt ist konkurs, bei der Bürgergemeinde sind grosse Beträge noch ausstehend.

    Trotzdem glaubt die Bürgergemeinde, dass man das Restaurant rentabel betreiben könnte und hofft, dass es im Sommer wieder geöffnet ist.

    Maurice Velati

  • Klaus Fischer im Live-Interview

    Klaus Fischer nimmt Stellung zu seinem Reform-Kurs für die Solothurner Schulen.

    Eric Send

Moderation: Remo Vitelli, Redaktion: Stefan Ulrich