Fussballstadion Aarau: Zuerst zahlen und dann weiter prozessieren

Knapp 1000 Personen wehren sich dagegen, dass der Aarauer Fussballstadion-Einsprecher weiter prozessieren kann. Zuerst soll er einen Vorschuss leisten, bevor das Gericht weiter arbeitet. Zuvor hatte das Verwaltungsgericht entschieden, dass der Mann nicht alle Kosten auf den Staat abwälzen kann.

Illustration des Fussballstadions.
Bildlegende: Ende Mai 2014 erteilte die Aarauer Stadtregierung dem neuen «Torfeld Süd»-Fussballstadion des FC Aarau die Baubewilligung. ZVG

Weitere Themen in der Sendung:

  • Der Nitratgehalt im Aargauer Trinkwasser ist nicht so tief, wie es der Kanton gerne hätte. Schuld sei die Landwirtschaft. Die Bauern wehren sich gegen diesen Vorwurf.
  • Nach einem langen Rechtsstreit darf nun eine Natel-Antenne in Zufikon aufgestellt werden.
  • Einen schweren Motorradunfall gab es am Sonntag zwischen Villmergen und Sarmenstorf. Ein 20-jähriger Mann erlitt einen Bruch an der Wirbelsäule.

Moderation: Maurice Velati, Redaktion: Christiane Büchli