Gefährlicher Bipperlisi-Bahnübergang in Solothurn entschärft

Beim Bahnübergang Rötistrasse in Solothurn gab es in der Vergangenheit immer wieder schwere Unfälle. Vor einem Monat wurde eine Mutter mit ihrem Kleinkind schwer verletzt. Heute wurden auf beiden Seiten des Überganges Sicherheitsgeländer montiert.

Weitere Themen:

  • Döttingen will einen Teil seiner Steuereinnahmen an die umliegenden Gemeinden abtreten. Döttingen hat, dank dem AKW Leibstadt, die niedrigsten Steuern im Kanton. Das Geschäft kommt heute Abend vor die Gemeindeversammlung.
  • Peter Andre Bloch war Lehrer, Uniprofessor, Kunstsammler, Forscher und Initiant verschiedener kultureller Institutionen. Peter Andre Bloch wird am Montag mit dem Solothurner Kunstpreis ausgezeichnet. Er ist unser Freitagsgast.

Beiträge

  • Solothurner Kulturpreisträger Peter André Bloch

    Peter André Bloch erhält den Solothurner Kulturpreis 2008 für seine Arbeit als Kulturförderer. Der 72-jährige Oltner war Lehrer, Uniprofessor, Kunstsammler, Forscher und Initiant diverser Kulturinstitutionen. Er leitete unter anderem das Begegnungszentrum Waldegg.

    Christine Ruf

  • Aargauer Symphoniker mit russischer Musik

    Das Aargauer Symphonierochester ASO bringt drei Stücke verschiedener russischer Komponisten zur Aufführung. 'Russische Kontraste' heisst das Programm. Als Gastdirigent wurde Michael Zukernik gewonnen, ein Israeli mit russischen Wurzeln. Er dirigiert das ASO zum ersten Mal.

    Andreas Capaul

  • Bahnübergang vom Bipperlisi soll sicherer werden

    Nachdem vor mehr als einem Monat bei einem Unfall eine Frau und zwei Kinder verletzt wurden, lässt der Kanton heute beim Bahnübergang bei der Rötistrasse in Solothurn Geländer montieren.

    Evelyne Hänggi

Moderation: Christian Salzmann, Redaktion: Alex Moser