Gute Bilanz der «Charta von Birr»

Gewalt werde im Dorf nicht toleriert, auch sexuelle Belästigung nicht. Und die Umgangssprache sei Schweizerdeutsch. So steht es in der «Charta von Birr», einem Papier, das vor neun Monaten in der ganzen Schweiz für Schlagzeilen sorgte.

Noch nie hat eine Gemeinde solche Benimm-Regeln für die Bevölkerung, von denen die Hälfte Ausländer ist, aufgestellt. Der Gemeinderat zieht nun eine positive Bilanz. Das Klima im Dorf habe sich verbessert.

Weitere Themen

  • Baden bekommt eine internationale und englische
  • Vandalen in Brugg-Windisch ermittelt
  • Aargauer Jagdgesetz wird kontrovers aufgenommen

Autor/in: Stefan Ulrich