Hat 30-Jährige Haus angezündet? Sie bleibt in U-Haft

Bei einem Brand am 30. August hat in Zofingen ein Einfamilienhaus gebrannt. Ein 36-jähriger Bewohner wurde gemäss Polizeiangaben damals mit Brandverletzungen mit dem Helikopter ins Spital geflogen. Nun steht die Bewohnerin im Verdacht, den Brand gelegt zu haben. Sie bestreitet die Tat.

Wegen dringendem Verdacht auf Brandstiftung bleibt eine 30-Jährige länger in U-Haft.
Bildlegende: Wegen dringendem Verdacht auf Brandstiftung bleibt eine 30-Jährige länger in U-Haft. zvg/Kantonspolizei Aargau

Weitere Themen in der Sendung:

  • Grosser Rat des Kantons Aargau debattierte über Entwicklungsleitbild
  • Finanzen in Rothrist: Gemeinde faktisch eine Million Franken im Minus
  • Einwohnerratsentscheid: Neuer SP-Gemeindeammann in Wohlen führt Gemeinde künftig wohl mit einem 60-Prozent-Pensum

Moderation: Barbara Mathys, Redaktion: Marco Jaggi