Im Brugger «Jägerstübli» können Asylbewerber einziehen

Die Stadt Brugg hat sich durch alle Instanzen gegen eine Asylunterkunft gewehrt. Genützt hat es nichts. Auch das höchste Gericht lässt die Stadt abblitzen. Der Kanton kann damit 30 bis 40 Asylbewerber im ehemaligen Restaurant platzieren.

Der Kanton kann in Brugg Asylsuchende unterbringen, sagen die Richter in Lausanne.
Bildlegende: Keystone

Weitere Themen:

  • Der Kanton Solothurner ermittelt immer noch gegen einen Kosovo-Politiker
  • Was bedeutete der 1. Weltkrieg für den Aargau? Ein Gespräch mit einem Historiker
  • Sommerserie: Die Basler Läckerli und Chemie haben gemeinsame Wurzeln

Moderation: Barbara Meyer, Redaktion: Christiane Büchli