Kanton Aargau will Lehrabbrüche vermeiden

Der Kanton Aargau bietet ab diesem Jahr neu für alle Branchen und Berufe ein Coaching für schwierige Lehrverhältnisse an.

Weiter in der Sendung:

  • Die SBB-Linie Lenzburg-Luzern war am Montagmorgen nur beschränkt befahrbar.
  • Der Mann, der in Zuchwil Schulkinder belästigte, sitzt in Untersuchungshaft.
  • In der Nacht auf Montag war es in Grenchen fast -15°C kalt.

Beiträge

  • Mutmasslicher Kinderbelästiger von Zuchwil hinter Gittern

    Der Mann, der mehrmals versucht hat, Schulkinder in sein Auto zu locken, sitzt seit etwa zwei Wochen in Untersuchungshaft. Die Solothurner Staatsanwaltschaft bestätigt einen Bericht der Zeitung «Sonntag». Der Mann war hauptsächlich in Zuchwil unterwegs, aber auch in Biberist und Solothurn.

    Nun soll eine Strafuntersuchung klären, was die Absichten des Mannes waren; und ob es Fälle gab, wo Kinder tatsächlich in das Auto des Mannes eingestiegen sind.

    Roman Portmann

  • Nacht auf Montag in Grenchen fast -15 Grad

    In der Nacht auf Montag war es in der Region Aargau/Solothurn eisig kalt. Am tiefsten sank das Quecksilber in Grenchen, mit fast -15°C. Aber auch in der Region Olten-Gösgen war es gut -12°C kalt.

    Anders als in anderen Regionen der Schweiz, wurden im Kanton Soltohurn jedoch nicht die tiefsten Werte dieses Winters gemessen. Im Kanton Aargau verhinderten einige Wolkenfelder in der Nacht, dass die Temperaturen ebenso tief sanken.

    Roman Portmann

  • Weniger Lehrabbrüche durch Coaching im Kanton Aargau

    Im Kanton Aargau sollen Coaches dafür sorgen, dass weniger Lehrverhältnisse abgebrochen werden. Das bisherige Pilotprojekt in der Baubranche wird auf alle Branchen ausgeweitet.

    Für die nächsten zwei Jahre können Lehrlinge und Lehrmeister Hilfe bei zwischenmenschlichen Problemen in der Lehre beantragen.

    Barbara Mathys

Moderation: Roman Portmann, Redaktion: Christian Salzmann