Kanton Solothurn nach Flutwelle in Emme glimpflich davon gekommen

Die Solothurner Kantonspolizei hatte kurz vor Mittag eineWarnung vor einer Flutwelle herausgegeben. Sie forderte dieBevölkerung auf, sich von den Ufern der unteren Emme und desEmmenkanals zu entfernen. Trotz viel Wasser, Holz und Flutwelle ist niemand verletzt worden, heisst es bei der Polizei.

Die Emme brachte viel Wasser und Holz mit sich. Beim Kraftwerk Flumenthal musste man viel Holz räumen.
Bildlegende: Die Emme brachte viel Wasser und Holz mit sich. Beim Kraftwerk Flumenthal musste man viel Holz räumen. SRF

Weitere Themen in der Sendung:

  • Einsprache gegen Passarelle zu Aarauer Fussballstadion eingegangen
  • Bundesgericht entscheidet zu Gunsten von Aargauischer Pensionskasse für Aargauer Gemeinden wird es teuer
  • Ehemalige Klinik Fridau Egerkingen kann für drei Jahre als Asylunterkunft genutzt werden, sagt Verwaltungsgericht
  • Aargauer Staatsanwaltschaft erhebt im Mordfall Brittnau Anklage
  • Sommerserie 2014: Carsharing von Mobility ist eine Schweizer Erfindung

Moderation: Bähram Alagheband, Redaktion: Bähram Alagheband